Jens Schildt / Matthias Kreutzer


"Some Things Better Change" Our Polite Society
WS 2010/11

06.11.2010 – 12.12.2010

Vernissage: 05.11.2010 19:00

Arbeiten von

Matthias Kreutzer, Jens Schildt

Mit Matthias Kreutzer und Jens Schildt präsentiert die Galerie der HBKsaar zwei junge Kommunikationsdesigner, die in Amsterdam das Grafikdesign Studio „Our Polite Society“ betreiben.

Matthias Kreutzer, der zunächst von 2001 bis 2005 ein Studium des Kommunikationsdesign an der HBKsaar absolvierte, und Jens Schildt lernten sich beim gemeinsamen Studium an der Gerrit Rietveld Akademie in Amsterdam kennen.

 

Der Arbeitsschwerpunkt des Studios liegt vornehmlich in der Gestaltung und typografischen Entwicklung von Drucksachen für den kulturellen Bereich.

Darüber hinaus sind Matthias Kreutzer und Jens Schildt als Dozenten an verschiedenen Hochschulen tätig – der Gerrit Rietveld Akademie Amsterdam, der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, der Estonian Academy of Arts Tallinn. Ihre Arbeiten waren auf internationalen Ausstellungen in Amsterdam, Stockholm, New York, Malmö, Leipzig, und St. Petersburg zu sehen.

Ausgehend von der jeweils konkreten Auftragsformulierung verfolgen die beiden Designer einen kontextorientierten Ansatz, bei dem bereits die Entwurfspraxis Aspekte von Materialien und Produktionstechniken als Grundregeln und inhaltlich relevante Orientierung berücksichtigt.

Neben Auftragsarbeiten entwickeln Matthias Kreutzer und Jens Schildt auch in Eigeninitiative Projekte, die sich mit neuen Verantwortlichkeiten und Arbeitsmethoden innerhalb des Designs sowie den perspektivischen Handlungsoptionen dieses Berufsfeldes auseinandersetzen.

 

Im Rahmen ihrer Ausstellung in der Galerie der HBKsaar thematisieren Kreutzer und Schildt die Problematik, eine angewandte Arbeit im Präsentationskontext einer Galerie darzustellen. Hierbei fehlt vielfach die funktionale Einbindung eines Produkts.

Es muss gewissermaßen als Objekt sich selbst repräsentieren, wenn es nicht als Gebrauchsgegenstand sondern als Idee verstanden werden möchte.

Anhand von ausgewählten Beispielen wird die Re-Präsentation der Gestaltungen von „Our Polite Society“ zum Thema gemacht.

Gezeigt wird eine Auswahl von gestalteten Objekten, eine Serie von Hintergründen in Siebdruck, die beim fotografischen Dokumentieren verwendet wird, sowie eine Serie von Fotos, die in Zusammenarbeit mit der Fotografin Paulien Barbas entstanden sind.

Durch spielerischen Umgang mit Aspekten der Repräsentation soll eine Situation erzeugt werden, die die über das reine Zur-Schau-Stellen von Drucksachen hinausgeht und den Objekt-Charakter der Arbeiten unterstreicht.

Abbildungen