Peter-und-Luise-Hager-Preis 2013


Strom fließt
WS 2012/13

02.02.2013 – 17.03.2013

Vernissage:

Arbeiten von

Akosua Viktoria, Dorothee De, Anna Elisabeth, Thilo Seidel, Maik Helfrich, Philipp Neumann, Achim Hartmann, Konstantin Felker, Markus Frei, Majid Kiasalar, Seoryang Kim, Francois Schwamborn

Ausstellungsteilnehmer: Akosua Viktoria Adu-Sanyah, Dorothee de Coster, Anna Elisabeth Deschle & Thilo Seidel, Maik Helfrich & Philipp Neumann, Achim Hartmann, Konstantin Felker, Markus Frei, Majid Kiasalar, Seoryang Kim, Francois Schwamborn

 

Im Rahmen des Hochschulrundgangs an der HBKsaar wurde am 1. Februar 2013 zum zweiten Mal der Peter-und-Luise-Hager-Preis für interdisziplinäre Ästhetik verliehen: 

1. Preis: Konstantin Felker

2. Preis: Majid Kiasalar,

3. Preis: Akosua Viktoria Adu-Sanyah

 

„2013 könnten wir überschreiben mit: Wenn die Bilder laufen lernen. Aus den Fotografien des vergangenen Jahres sind Filme, Videos und Bewegbilder geworden. Und um beim Thema Elektrizität zu bleiben: Auch die Spannung hat nicht nachgelassen“, erklärte Evi Hager, die Vorsitzende der Peter-und-Luise-Hager-Stiftung. „Die Jury war vom qualitativen Niveau und der gestalterischen Vielfalt der Wettbewerbsbeiträge beeindruckt. Es war keine einfache Aufgabe aus 35 Einreichungen 10 Ausstellungsteilnehmer, und daraus wiederum die drei Preisträger zu ermitteln. Für diese Drei gilt nicht nur, dass der Strom fließt, sondern mit den Preisgeldern eine nicht unerhebliche Unterstützung für ihr weiteres kreatives Schaffen. Die Bilder, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Laufen gebracht haben, waren weder Popcorn-Kino noch ‚Klein Hollywood‘. Die Beiträge haben uns mitgenommen auf eine teilweise sehr sinnliche Reise, sie haben uns überrascht, sie haben uns berührt und sie haben uns überzeugt.“  

Die Preisträger wurden anlässlich der Ausstellungseröffnung „Strom fließt“ in der Galerie der HBKsaar bekannt gegeben und die Preise durch die Stiftungsvorsitzende, Evi Hager, verliehen. Der mit 8.000 Euro dotierte erste Preis ging an Konstantin Felker für seinen Beitrag, der auf äußerst originelle und wahrnehmungssteigernde Weise das Motto "Strom fließt" zur Handlung seines Videobeitrags macht. Einer regelrechten Dramaturgie folgend, löst sich das Rätsel erst ganz zum Schluss. „Konstantin Felker zerlegt unsere Alltagsorientierung in ihre verschiedenen Elemente: hören, sehen, tasten, um sie dann in seinem drei-Minuten-Kurzfilm auf überzeugende Weise neu aneinanderzufügen“, so die Begründung der Jury. In Majid Kiasalars Video, das mit dem zweiten Preis in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet wurde, sehen wir in verschieden rhythmisierter Folge strombetriebene Alltagsgeräte auf hellem Grund. „Die akkuraten Schnitte zwischen brummender Bohrmaschine, pustendem Föhn und brodelndem Wasserkocher bringen ihre eigene Komik hervor. Und doch bleibt Majid Kiasalars Video stets sachlich auf das strom-belebte Objekt fokussiert und formal perfekt“, hob die Jury hervor. Akosua Viktoria Adu-Sanyah, die mit dem dritten Preis in Höhe von 3.000 Euro ausgezeichnet wurde, konnte die Jury überzeugen, indem sie es vermochte, „durch bewusste Auslassungen umso mehr Platz zu schaffen für die eigenartige Stimmung, die jeden Betrachter unweigerlich erfasst.“  

Die von der saarländischen Unternehmerfamilie Hager im Jahr 2010 gegründete gemeinnützige Stiftung unterstützt Projekte zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, Erziehung und Bildung, Umweltschutz und kulturelle Zwecke. Darüber hinaus ist es ein weiteres Ziel der Stiftung, mildtätige und karitative Zwecke zu fördern, vorwiegend in räumlicher Nähe zu den Standorten des Unternehmens. Mit dem Peter-und-Luise-Hager-Preis für interdisziplinäre Ästhetik sollen studentische Arbeiten und Positionen ausgezeichnet werden, die qualitativ hochwertig die sinnliche Erfahrbarkeit und Vermittlung von technischen, sozialen sowie kulturellen Prozessen thematisieren.  

In der Ausschreibung zu Beginn des Sommersemesters 2012 waren Studierende der HBKsaar eingeladen, sich mit dem Thema „Strom fließt“ im Medium Film/Bewegtbild auseinanderzusetzen. Aus insgesamt 35 Einreichungen wählte die Jury, die sich aus drei Vertretern der Peter- und-Luise-Hager-Stiftung und zwei Vertretern der HBKsaar zusammensetzte, zehn Positionen aus, die zum Rundgang 2013 im Rahmen einer Ausstellung in der Galerie der HBKsaar zu sehen sind. Aus diesen zehn Ausstellungsteilnehmern ermittelte die Jury die drei Preisträger.

Abbildungen