Light in Fine Arts (LIFA) – Kolloquium VIII


Aufgrund des Infektionsgeschehens abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben!
WS 2020/21

Termine

Startdatum: 05.11.2020
Enddatum: 06.11.2020
Blockveranstaltung
(individuelle Anreise am 4.11. sowie individuelle Abreise am 7.11. möglich)


Maximale Anzahl Teilnehmer*innen

keine Teilnahmebeschränkung


Anmeldeverfahren

  • beim ersten Termin


Veranstaltungsart

Exkursion

ECTS

2 ECTS


Leistungskontrolle

Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens wird das für den 5. bis 7. November 2020 geplante Kolloquium abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben.

In Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg findet unter Mitwirkung der HBKsaar ein Kolloquium zum Thema „Physik, Metaphysik und die Politik des Lichts“ statt. Künstliches Licht galt zu Beginn der Moderne als Symbol modernen Lebens. Auch wenn ein Leben ohne künstliches Licht heute nicht mehr denkbar ist, wird es trotz technischer Weiterentwicklung und unbestreitbarer Vorteile auch mit Lichtverschmutzung und Energieverschwendung in Verbindung gebracht. Kunstwissenschaftler*innen, Künstler*innen, Kurator*innen und andere, die das Medium Licht in der Kunst untersuchen, diskutieren, bearbeiten und weiterentwickeln halten im Rahmen der LIFA-Kolloquien alljährlich themenspezifisch Vorträge und Diskussionsrunden.

Im Anschluss an das Kolloquium wird das Thema im Seminar „Die Politik des Lichts“ an der HBKsaar weitergeführt, siehe Vorlesungsverzeichnis, Bauer / Hausig.

Tagungsprogramm 2020:

https://www.lifa-research.org/de/colloquia/

Über LIFAresearch:

https://www.kunstmuseum-wolfsburg.de/programm/lifa-kolloquium/